Das Netzwerk Altern informiert über einschlägige wissenschaftliche Aktivitäten und Veranstaltungen der NetzwerkpartnerInnen, bietet eine umfassende Projektdatenbank und gibt Auskunft über themenrelevante europäische Programme und Initiativen. Als nationale Servicestelle kann das Netzwerk Altern für Beratung und weiterführende Hinweise kontaktiert werden.

Schwarzes Brett

The Vienna Institute of Demography (VID) of the Austrian Academy of Sciences (

The Vienna Institute of Demography (VID) of the Austrian Academy of Sciences (OeAW), Austria’s leading non-university research and science institution, researches the demographic develo

The Leibniz Institute on Aging - Fritz Lipmann Institute (FLI) in Jena is a federal and state government-funded research institute and member of the Leibniz Association (Leibniz-Gemeinschaft).

Projekt "VR4Mind&Motion": Virtual Reality-unterstütztes physisches und mentales Training für Menschen mit Demenz

Immer mehr Menschen in Österreich leiden an Demenzerkrankungen – derzeit sind es über 130.000 Menschen. Bis 2050 werden es sogar 250.000 Personen sein. Im Laufe einer Demenzerkrankung lassen sowohl geistige als auch körperliche Leistungen nach, und das Leben der Patient:innen wird zunehmend eingeschränkt. Demenz ist bisher nicht heilbar, sie kann aber behandelt werden. Therapeutische Möglichkeiten gibt es einige – neben Medikamenten können auch nicht-medikamentöse Therapieverfahren positiv auf den Krankheitsverlauf einwirken.

Neues aus der Forschung: Wie blicken ältere Erwachsene auf die Covid-19-Pandemie zurück?

Erinnerungen helfen uns, vergangene Momente unseres Lebens nochmals zu besuchen. Abhängig von unserem Alter, blicken wir unterschiedlich auf unsere Vergangenheit zurück. Zum Beispiel: Erzählen ältere Menschen Geschichten aus ihrem Leben, verwenden sie eher positive Wörter und heben selbst in den schwierigsten Lebenslagen erfreuliche Inhalte hervor. Dieses Phänomen wird in der Forschung „Positivitätseffekt“ genannt und beschränkt sich nicht nur auf persönliche Erlebnisse. 

Call for Papers: Kulturgerontologie – Perspektiven auf das Alter(n)

Die Sektion Alter(n) und Gesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) veranstaltet in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG) und dem Kompetenzzentrum Gerontologie und Gesundheitsforschung der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften eine Sektionstagung zum Thema

Kulturgerontologie – Perspektiven auf das Alter(n).

Datum: 24.-25.06.2022

Ort: Krems an der Donau

 

Neues aus der Forschung: Kann soziale Interaktion die geistige Funktionsfähigkeit im Alltag verbessern?

Die Alzheimer-Krankheit und andere Demenzerkrankungen belasten Patient*innen sowie ihre Angehörigen erheblich. Deswegen ist es wichtig, veränderbare Risiken für den geistigen Verfall zu finden, bevor er in klinische Stadien der Alzheimer-Krankheit übergeht. Ein vielversprechender Risikofaktor bei älteren Erwachsenen ist die soziale Isolation: Einsamkeit erhöht zwar das Risiko, an einer Demenz zu erkranken, sie ist aber auch bis zu einem gewissen Grad kontrollierbar.

Corporate Call: Health Tech Hub Styria Pitch & Partner 2022

Human.technology Styria & LISA Life Science Austria präsentieren am 27. Jänner 2022 in Graz die innovativsten Startups und Lösungen im Bereich der Life Sciences. Wenn Sie eine innovative Lösung haben und eine Zusammenarbeit mit einem der führenden Unternehmen suchen, sollten Sie es nicht versäumen, sich für einen oder mehrere Calls zu bewerben!

Die Bewerbungsfrist für alle Calls endet am 9. Januar 2022.

D-CARE Innovationswettbewerb

Der demografische Wandel, der Mangel an qualifiziertem Personal und unzureichende Dienstleistungen vor allem in ländlichen Gebieten belasten die Gesundheitssysteme im Donauraum. Um innovative Lösungen zu finden und Menschen zu motivieren, sich den drängendsten Herausforderungen im Gesundheits- und Pflegebereich zu stellen, hat das Danube Transnational Programme nun einen Innovationswettbewerb gestartet und freut sich auf Ihre Lösungen!

Der Report zur Europäischen Woche für aktives und gesundes Altern 2021 ist da!

Die Europäische Woche für aktives und gesundes Altern 2021 versammelte im Rahmen dieser jährlichen viertägigen Veranstaltung viele Menschen aus unserer Gemeinschaft und darüber hinaus. Wir freuen uns, Ihnen endlich eine Zusammenfassung der Veranstaltung zur Verfügung stellen zu können, um Ihnen einen Einblick in einige der wichtigsten Sitzungen und Ideen der EWAHA 2021 zu geben.