Veranstaltungen

Hier finden Sie die von den PartnerInnen des „Netzwerk Altern“ bekanntgegebenen Veranstaltungen und Aktivitäten, die vom „Netzwerk Altern“ konzipierten und organisierten Veranstaltungen und themenrelevante externe Veranstaltungen.
Biarritz, Frankreich

Die 18. Internationale Konferenz über Intelligente Umgebungen (IE2022) ist als wichtiger jährlicher Treffpunkt anerkannt und findet vom 20. bis 23. Juni in Biarritz, Frankreich, statt. Die Konferenz bietet ein wahrhaft internationales Forum, das einen reichen Austausch fördert und Beiträge aus allen technisch aktiven Regionen der Welt willkommen heißt.


Parallel zur IE2022 findet ein Workshop statt, der Forscher aus Industrie und Wissenschaft aus den verschiedenen Disziplinen zusammenbringt, um zur neuen Ausgabe des International Workshop on Intelligent Environments Supporting Healthcare and Well-Being beizutragen. Der Call for Papers für diesen Workshop ist bis zum 8. März 2022 geöffnet. Weitere Informationen zur Einreichung finden Sie hier.


Weitere Informationen über den Workshop finden Sie hier.

Berlin

Termin: 22. - 24. Juni in Berlin

 

Unter dem Dach des Hauptstadtkongresses finden drei Fachkongresse statt, und zwar

Der Managementkongress Krankenhaus Klinik Rehabilitation (KKR) steht für den Austausch zwischen Unternehmern aus erster Entscheiderebene und Managern aus Industrie- und Serviceunternehmen, Verantwortlichen der Gesundheitsanbieter und der Krankenkassen sowie Vertretern aus Politik und Verbänden.

Der Deutsche Pflegekongress bietet Deutschlands größte Kommunikationsplattform für fachliche und politische Fragen in der Pflege. Die thematische Abdeckung geht von stationär bis ambulant über die Kranken- bis hin zur Altenpflege. 360° Pflege sind hier Programm.

Im Deutschen Ärzteforum wird die Gegenwart und Zukunft des Arztberufes in der Funktion als Heiler, Manager und Berater sowie aktuelle medizinische Fachthemen unter relevanten Akteuren behandelt.

Hinzu kommt das Hauptstadtforum Gesundheitspolitik, dem Dach des Hauptstadtkongresses, werden die aktuellen gesundheits- und gesellschaftspolitischen Entwicklungen diskutiert. Hier kommen die Teilnehmer des Managementkongresses Krankenhaus Klinik Rehabilitation, des Deutschen Pflegekongresses und des Deutschen Ärzteforums zusammen, die alle freien Zutritt zum Hauptstadtforum Gesundheitspolitik haben.

Mithin besteht das Programm des Hauptstadtkongresses aus vier tragenden Säulen.

Ergänzt wird es durch einige Sonderformate wie den Tag der Versicherungen, das Apothekerforum sowie zahlreiche Unternehmens-Satellitensymposien.

 

Weitere Informationen zum Hauptstadtkongress finden Sie hier!

Palais Niederösterreich Herrengasse 13, 1010 Vienna, Austria

Wie kann Prävention in einer zunehmend digitalisierten Welt funktionieren? Welche Konzepte werden erfolgreich sein? Diese und ähnliche Fragestellungen stehen im Mittelpunkt der EU-Safety 2022, der größten Europäischen Konferenz für Verletzungsprävention, die vom 23. bis 24. Juni 2022 in Wien stattfinden wird.

Aufgrund der bestehenden Planungsunsicherheit und dem Wunsch nach einer Präsenzveranstaltung, haben die Veranstalter vereinbart, die Konferenz vom ursprünglichen Termin im Oktober 2021 auf den Juni 2022 zu verschieben. Der Konferenzort bleibt unverändert.

Führende europäische Akteure aus Forschung, Politik und Praxis werden im Rahmen der Konferenz zusammenkommen, um die Herausforderungen und Chancen neuer digitaler Lösungen im Bereich der Verletzungsprävention zu diskutieren. Weitere inhaltliche Schwerpunkte sind unter anderem zu den Themenbereichen Produktsicherheitsstandards, Architektur & Stadtplanung, Verletzungs- und Katastrophenmanagement sowie den Auswirkungen des Klimawandels auf Verletzungsrisiken geplant. Insbesondere im Bereich der Unfallprävention könnten AAL-Lösungen erfolgreich eingesetzt werden.

Die EU-Safety 2022 findet unter dem Titel: “Safety in a digitalized World – how smart will Injury Prevention get?” statt und wird vom KFV als Mitglied von EUROSAFE ausgerichtet.

 

Call for Abstracts:

Vom 15. Juni 2021 bis zum 1. Dezember 2021 können für die Veranstaltung Abstracts zu verschiedensten Themen eingereicht werden. Ausgewählte Abstracts werden nach der Veranstaltung in einem Abstract Book auf der Event-Website veröffentlicht. Weitere Informationen zu allen Themen und wichtigen Deadlines finden Sie hier.

 

Weitere Informationen zu Programm, Teilnahme und Einreichung finden Sie hier.

Hier finden Sie den offiziellen Flyer der EU-Safety 2022.

Karlsruhe Trade Fair Centre

REHAB Karlsruhe is one of the world’s biggest trade fairs for rehabilitation, therapy, care and inclusion. For the 20th anniversary of REHAB, exhibitors are presenting their latest rehabilitation, orthopaedic and medical technology products, as well as innovations for care and therapy with barrier-free building and living as one of the major themes.

REHAB offers visitors an overview of the newest trends and innovations, as well as opportunities for continuing vocational education. This makes the fair an ideal platform to exchange information and ideas with members of different professions.

In addition to that you can be part of the exhibition and present your products and services at one of the world’s key trade fairs for rehabilitation, therapy, care and inclusion.

In order to improve planning reliabilty for exhibitor as well as partners, the REHAB Karlsruhe was rescheduled and is now taking place from 23-25 June 2022.

Find out more information about the event here.

Bern

Datum: 23. Juni 2022

Veranstalter: SBK Sektion Bern

Ort: Bern

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!

Krems an der Donau, Niederösterreich

Die Sektion Alter(n) und Gesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) veranstaltet in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG) und dem Kompetenzzentrum Gerontologie und Gesundheitsforschung der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften eine Sektionstagung zum Thema 'Kulturgerontologie- Perspektiven auf das Alter(n)' am 24. und 25. Juni 2022 in den Räumlichkeiten der Karl Landsteiner Universität Krems.


Am Vortag der Frühjahrstagung findet dieses Jahr ein Nachwuchsworkshop statt, in dem Wissenschafter_innen in Qualifikationsphasen ihre MA, PhD- und Postdoc-Projekte, Projektideen und vorläufige Ergebnisse diskutieren können.

Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier!

Online

Telemed Austria veranstaltet unter der Patronanz der Medizinischen Universität Innsbruck und der Ärztekammer Tirol den Telemed Austria Kongress 2022

Der Kongress findet am 23. Juni, 8:45 – 15:00 Uhr, statt und wird als Online-Veranstaltung via Zoom abgehalten

 

Nähere Informationen zum Kongress finden Sie hier.

Hier gelangen Sie zur Registrierung!

NH Hotel Berlaymont, Brussels / Online

Supporting healthy ageing requires strong public policies that take into account the specific needs, concerns and barriers to access of older adults. However, ageing related policies and long-term care systems differ substantially amongst EU countries, and a consensus on how to organize care to address growing inequalities is missing.

This seminar, organised by the World Bank Group, will provide the opportunity to share diverse expertise and country-level experiences drawn from the scientific, policy and care provider communities. Speakers and participants will draw on a range of country examples to:

  • Highlight policy level interventions to tackle inequalities and support life-long investments,
  • Explore the organization of services supporting healthy aging and longevity, and
  • Discuss EU and country level financing opportunities

The event - in hybrid format - will also aim to enrich and expand the World Bank’s network of experts and stakeholders engaged in the crucial issue of healthy ageing and to contribute to the dialog underpinning the development of the European Care Strategy.

AGE has supported the organisation of this seminar and several speakers from our membership and network are taking part.

 

Click here to Register here!

Arbeitnehmer*innenzentrum St. Pölten Arbeiterkammerplatz 1, 3100 St. Pölten

Donnerstag 23. Juni 2022 von 10 - 17 Uhr
Arbeitnehmer*innenzentrum St. Pölten Arbeiterkammerplatz 1, 3100 St. Pölten

 

Jörg Flecker und Hannah Quinz (Institut für Soziologie) veranstalten gemeinsam mit der Katholischen Arbeitnehmer:innenbewegung Österreich, dem Netzwerk Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt sowie der Universität Salzburg und in Kooperation mit der Arbeiterkammer Niederösterreich das Symposium „Wege zur sozialen Teilhabe“.

 

Unsere Arbeitsgesellschaft kennt gegenwärtig hauptsächlich die Möglichkeit auf dem Arbeitsmarkt auf einen bestehenden Arbeitsplatz vermittelt zu werden. Viele Menschen bringt das in Bedrängnis. Langzeitarbeitslose Menschen, Menschen mit Behinderungen, solche mit gesundheitlichen Problemen und ältere Menschen gelten als nur „eingeschränkt vermittelbar“ oder arbeitsunfähig.

 

Arbeitsmarktinitiativen wie die Arbeitsplatzgarantie in Gramatneusiedl/Marienthal, das Grundeinkommensprojekt Sinnvoll Tätig Sein in Heidenreichstein und Inklusions- und Integrationsprojekte in ganz Österreich experimentieren mit neuen Wegen zur sozialen Teilhabe innerhalb und außerhalb der Erwerbsarbeit. Wo Erwerbsarbeit für die einen integrativ wirkt, kann sie für andere ausgrenzend sein. Das Symposium will diesem Spannungsverhältnis nachgehen und Wege sozialer Teilhabe für alle aufzeigen.

Wir laden alle herzlich ein, am Symposium teilzunehmen und mögliche Wege sozialer Teilhabe mit uns zu diskutieren!

 

Hier geht’s zu Einladung und Programm.

 

Oder direkt zur Anmeldung.

 

Arbeitnehmer*innenzentrum St. Pölten Arbeiterkammerplatz 1, 3100 St. Pölten

Donnerstag 23. Juni 2022 von 10 - 17 Uhr Arbeitnehmer*innenzentrum St. Pölten Arbeiterkammerplatz 1, 3100 St. Pölten

Jörg Flecker und Hannah Quinz (Institut für Soziologie) veranstalten gemeinsam mit der Katholischen Arbeitnehmer:innenbewegung Österreich, dem Netzwerk Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt sowie der Universität Salzburg und in Kooperation mit der Arbeiterkammer Niederösterreich das Symposium „Wege zur sozialen Teilhabe“.

Unsere Arbeitsgesellschaft kennt gegenwärtig hauptsächlich die Möglichkeit auf dem Arbeitsmarkt auf einen bestehenden Arbeitsplatz vermittelt zu werden. Viele Menschen bringt das in Bedrängnis. Langzeitarbeitslose Menschen, Menschen mit Behinderungen, solche mit gesundheitlichen Problemen und ältere Menschen gelten als nur „eingeschränkt vermittelbar“ oder arbeitsunfähig.

Arbeitsmarktinitiativen wie die Arbeitsplatzgarantie in Gramatneusiedl/Marienthal, das Grundeinkommensprojekt Sinnvoll Tätig Sein in Heidenreichstein und Inklusions- und Integrationsprojekte in ganz Österreich experimentieren mit neuen Wegen zur sozialen Teilhabe innerhalb und außerhalb der Erwerbsarbeit. Wo Erwerbsarbeit für die einen integrativ wirkt, kann sie für andere ausgrenzend sein. Das Symposium will diesem Spannungsverhältnis nachgehen und Wege sozialer Teilhabe für alle aufzeigen.
Wir laden alle herzlich ein, am Symposium teilzunehmen und mögliche Wege sozialer Teilhabe mit uns zu diskutieren!

Hier geht’s zu Einladung und Programm.

Oder direkt zur Anmeldung.

 

Krems an der Donau, Niederösterreich

Das Kompetenzzentrum Gerontologie und Gesundheitsforschung der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften lädt sehr herzlich ein zur Sektionstagung zum Thema Kulturgerontologie – Perspektiven auf das Alter(n).

Die Sektion Alter(n) und Gesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) veranstaltet in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG) und dem Kompetenzzentrum Gerontologie und Gesundheitsforschung der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften eine Sektionstagung zum Thema

 

Kulturgerontologie – Perspektiven auf das Alter(n)

Datum: 24./25. Juni 2022

Veranstaltungsort: Krems an der Donau

 

Am Vortag der Frühjahrstagung findet dieses Jahr ein Nachwuchsworkshop statt, in dem Wissenschafter_innen in Qualifikationsphasen ihre MA, PhD- und Postdoc-Projekte, Projektideen und vorläufige Ergebnisse diskutieren können.
Nachwuchsworkshop „Kulturgerontologie – Theoretische und Methodologische Fragen“ 23. Juni 2022, Krems an der Donau

 

Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier!

 

Melbourne, Australia

Where? Melbourne, Australia
When? July 24-31, 2022

For more information please click here:
> XX ISA World Congress of Sociology

Korfu, Griechenland

Die diesjährige Konferenz Pervasive Technologies Related to Assistive Environments (PETRA) findet vom 29. Juni bis 01. Juli in Korfu, Griechenland, statt. Es handelt sich um eine hochgradig interdisziplinäre Konferenz, die sich auf computergestützte und technische Ansätze zur Verbesserung der Lebensqualität und zur Steigerung der menschlichen Leistungsfähigkeit in einem breiten Spektrum von Umgebungen konzentriert, z. B. am Arbeitsplatz, zu Hause, im öffentlichen Raum und in städtischen Umgebungen. PETRA bringt sehr unterschiedliche Arten von Technologien zusammen, um auch wichtige soziale und gesundheitliche Fragen für sensible Bevölkerungsgruppen wie ältere Menschen, Personen mit chronischen Erkrankungen und anderen Behinderungen oder Traumata zu behandeln.


Neben interessanten Hauptvorträgen und einer Sitzung über bahnbrechende Ergebnisse wird die PETRA-Konferenz eine Reihe verschiedener Workshops anbieten, für die Forscher Vorschläge einreichen können.


Call for Papers: Die Frist für die Einreichung von Beiträgen endet am 21. März 2022.

Wir möchten Sie besonders auf diese Workshops aufmerksam machen:


"JoyWorkingHome: Digitale Stressmanagementlösung für Remote-Arbeitsumgebungen"

 

  • Weiterentwicklung aktueller Ansätze und digitaler Stressmanagement-Lösungen im Hinblick auf persönliche Fähigkeiten und Ziele.
  • Individuelle Remote-Arbeitsumgebungen, einschließlich individueller psychologischer Modelle und/oder Sensorgeräte, die nicht-invasiv Biosignale, die Stress anzeigen, erfassen und Aktivitäts- und Verhaltensmuster überwachen können.

"ENABLE: Ermöglichende Technologien für Menschen mit Behinderungen"

  • Unterstützende Technologien zur Förderung von Autonomie, Unabhängigkeit, Sicherheit und Wohlbefinden
  • Alternative Kommunikation
  • Wearables
  • Alternative Eingabegeräte
  • Intelligente Heimsysteme
  • Unterstützende Anwendungen/Software
  • Robotik und verkörperte Agenten
  • Ethische Aspekte, Datensicherheit und Schutz der Privatsphäre
  • Partizipative Forschung

Eine Liste aller Workshops finden Sie hier.

Weitere Informationen über die Konferenz finden Sie hier.

Seggau Castle | Leibnitz | Austria

"Re-Measuring, Re-Calculating, Re-Counting: State - Society - Religion in Transition"

 

The call for GUSEGG 2022 will be open soon. 
Application deadline: March 14, 2022

You will find our Data Protection Declaration here.

 

July 3 - July 16, 2022 - Seggau Castle | Leibnitz | Austria

WELCOME!

The Graz International Summer School Seggau is designed for internationally oriented, highly motivated students from all disciplines, who wish to deepen their understanding of current European and international affairs by studying and discussing global developments and challenges within the context of transformation processes and demographic change reflecting aspects of individual, social, political, religious, cultural, literary, regional, economic, cohort and national identities.

7 GOOD REASONS TO APPLY:

  • 2- week summer university with a unique campus atmosphere at Seggau Castle 
  • 6 ECTS credits (for participation in the program, as well as writing a seminar paper)
  • Lectures, panel discussions and 6 parallel seminar modules (small groups)
  • Discussions and networking opportunities with international lecturers and guests
  • All-inclusive package (tuition, meals, accommodation, extra-curricular program)
  • Developing skills in public speaking, academic writing, creative writing, and critical thinking
  • Publishing opportunity in Off Campus: Seggau School of Thought publication series
Mutters, Österreich

Der 2. FEBS-Workshop "Alterung und Regeneration", der ursprünglich für April 2022 geplant war, wird nun als persönliches Treffen vom 4. bis 7. Juli 2022 in Mutters, Österreich, stattfinden. Dieser Workshop wird von Pidder Jansen-Dürr zusammen mit Birgit Weinberger, Werner Zwerschke, Ilse Kranner, Frank Edenhofer, Björn Schumacher und Christian Frezza organisisert.

Die Anmeldung für den AGE_REG Workshop ist bis zum 29. April 2022 möglich.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Kongress-Website https://ageingandregeneration2022.febsevents.org/

Online

Eine gemeinsame Veranstaltung des GRADE Center Aging (Goethe-Universität Frankfurt) und
des NRW Forschungskollegs GROW (Universität zu Köln)


Schon während einer Promotion stellen sich viele Doktorand*innen die Fragen: Welche beruflichen Perspektiven habe ich mit einer Promotion im Bereich Alternsforschung? Welche Karriereperspektiven und Handlungsfelder gibt es inner- und außerhalb der Universität? Welche Fähigkeiten und Qualifikationen, die ich während der Promotion erwerbe, sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt? Nicht jede*r hat schon während der Promotionszeit klar vor Augen, wie es danach weitergehen soll und welche vielfältigen Karriereperspektiven sich ausgehend von einer erfolgreich abgeschlossenen Promotion eröffnen können.
 

Die Veranstaltungsreihe “Karriereperspektiven nach der Promotion in der Alternsforschung” möchte individuelle Antworten auf diese Fragen geben und verschiedene berufliche Anschlussmöglichkeiten vorstellen. Dazu werden Gäste, die nach ihrer noch nicht allzu lang zurückliegenden Promotion mit alternswissenschaftlichem Bezug in ganz unterschiedlichen Bereichen tätig geworden sind, eingeladen, um ihre (Um-)Wege zur aktuellen beruflichen Position vorzustellen, einen Einblick in ihr jeweiliges Berufsfeld zu gewähren und gemeinsam zu diskutieren. Unter anderem werden sie auf ihre Promotion und deren Bedeutung für die aktuelle Tätigkeit eingehen. Ziel der Veranstaltungen ist es, einen authentischen Erfahrungsaustausch jenseits formaler Karrieretipps zu initiieren und dabei auch mögliche Unsicherheiten anzusprechen.
 

Zu unserer Veranstaltungsreihe mit verschiedenen Gästen laden wir Promovierende mit alternswissenschaftlichem Bezug aller Fachrichtungen und in allen Phasen der Promotion ein, die sich einerseits orientieren und unterschiedliche Berufsfelder für Alternswissenschaftler*innen kennenlernen wollen und die andererseits ihre Fragen rund um das Thema Karriereperspektiven nach der Promotion in der Alternsforschung in einer ungezwungenen Atmosphäre stellen und diskutieren möchten.

 

Wann: Montag, den 04.07.2022
Zeit: 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort: Die Veranstaltung wird online über Zoom stattfinden. Die Einwahldaten erhalten Sie nach der Anmeldung.
Anmeldung: hier
Referent*innen: Dr.‘ Katja von Storch (Referentin am DLR Projektträger)
Dr. Markus Marquardt (Geschäftsführer des Zentrums für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Ulm

 

Wenn Sie Fragen zu der Veranstaltung haben, wenden Sie sich bitte an Frau Katrin Alert (kalert@uni-koeln.de) oder Herrn Friedrich Wolf (fr.wolf@em.uni-frankfurt.de)

 

 

Leuven, Belgien

The Centre for Biomedical Ethics and Law of the KU Leuven is organizing the 8th edition of the Summer Course on Ethics in Dementia Care (Leuven, Belgium, 5-8 July 2022).

The objective of the course is to foster exchanges on foundational, clinical-ethical and organizational-ethical approaches to dementia care practices. During the Course, national and international experts will give presentations on various ethical topics in the domain of dementia care. There will be time for intensive discussions. The language of instruction will be English.

The Course is of interest to participants from diverse professional backgrounds, such as medicine, nursing, psychology, social work, gerontology, health care administration, philosophy and theology, and to PhD students undertaking courses of study in these areas. Detailed information on program, funding opportunities, registration and payment can be found at https://www.kuleuven.be/english/summer-schools/ethics-in-dementia-care-8th-edition-2022/ethics_in_dementia_care or at www.cbmer.be under Summer Course.

Bad Loipersdorf (A)/LSZ GmbH

Am 2-tägigen LSZ Gesundheitskongress steht der interdisziplinäre Austausch zwischen Entscheidungsträgern aus dem österreichischen Gesundheits- und Sozialwesen im Vordergrund. In einzigartiger Atmosphäre werden die Herausforderungen in den Themenfeldern Medizin, Pflege, Verwaltung, IT, Geschäftsführung, Qualitätsmanagement und HR gemeinsam diskutiert, Best-Practices vorgestellt und wertvolle Erfahrungen geteilt.

 

5. - 6. Juli in Bad Loipersdorf (A)/LSZ GmbH

Politecnico di Milano - Polo Territoriale di Lecco, Via Gaetano Previati I/c, 23900 Lecco LC, Italien

Wir freuen uns, Sie hiermit zur Einreichung von Beiträgen für die erste gemeinsame ICCHP-AAATE-Konferenz über digitale Inklusion, unterstützende Technologien und Barrierefreiheit unter dem gemeinsamen Vorsitz von

  • Katerina Mavrou (Allgemeine Vorsitzende, Europäische Universität von Zypern und Präsidentin der AAATE) und
  • Roberto Manduchi (Wissenschaftlicher Vorsitz, Fachbereich Informatik und Ingenieurwesen, Universität von Kalifornien Santa Cruz, USA)

aufzufordern.

Datum: 11.7.2022 - 17.7.2022

Ort: Politecnico di Milano - Polo Territoriale di Lecco, Via Gaetano Previati I/c, 23900 Lecco LC, Italien

Nach einer Online-ICCHP 2020 und einer abgesagten AAATE 2021 haben die beiden Einrichtungen beschlossen, diese wissenschaftliche Konferenz 2022 gemeinsam zu organisieren, um das volle Potenzial ihrer Expertengemeinschaften in den Bereichen digitale Inklusion, unterstützende Technologien und Barrierefreiheit auszuschöpfen, voneinander zu lernen, sich gegenseitig zu ergänzen, Synergien und neue Wege der Zusammenarbeit zu finden.

Die gemeinsame ICCHP-AAATE-Konferenz konzentriert sich auf Hilfsmitteltechnologie (Assistive Technology), (e)Accessibility und barrierefreie IKT sowie auf die soziale, wirtschaftliche und politische Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und älteren Erwachsenen. Die Konferenz beleuchtet die Rolle der Technologie für ein unabhängiges Leben, Teilhabe, Integration und verbesserte Dienstleistungen und Unterstützung.

Die Konferenz befasst sich naturgemäß mit einem breiten Spektrum von Themen aus der interdisziplinären Forschung, der Produkt- und Dienstleistungsentwicklung, der Praxis, der Gesetzgebung, der Wirtschaft und der Politik in sich entwickelnden und schnell voranschreitenden Disziplinen und verwandten Bereichen.

Die Konferenz ist offen für alle visionären Ideen und zukunftsorientierten Gedanken aus der ganzen Welt, die unseren Auftrag unterstützen.

Wir bieten verschiedene Möglichkeiten, einen Beitrag zur Konferenz zu leisten:

  • Beiträge aus Wissenschaft, Forschung und Technik: Reichen Sie einen von Experten begutachteten wissenschaftlichen Beitrag ein (Springer LNCS oder DOI referenziertes OA-Kompendium),
  • Thematische Sondersitzungen (STS): Strukturieren und definieren Sie Ihren eigenen Forschungsbereich für eine umfassende und fokussierte Diskussion,
  • Beiträge zum Inklusionsforum: Organisieren Sie Workshops, Seminare, Tutorien und Podiumsdiskussionen zur Erforschung relevanter und/oder kontroverser Aspekte rund um unterstützende Technologien, Zugänglichkeit und digitale Integration,
  • Konsortium junger Forscherâ: Die nÃ?chste Generation von Forschern trifft sich, lernt und diskutiert ihre Arbeit mit Experten auf dem Gebiet und wird auch ermutigt, einen Beitrag zu Wissenschaft, Forschung und Technik einzureichen.

Beiträge, die zur Veröffentlichung und Präsentation auf der Konferenz angenommen werden, können als ausgearbeitete und erweiterte Version für eine Sonderausgabe der AAATE-Zeitschrift 'Technology & Disability' eingereicht werden, die den ICCHP-AAATE-Beiträgen gewidmet ist.

Wenn Ihre Arbeit einen der oben genannten Bereiche berührt, zögern Sie nicht, einen Beitrag einzureichen. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu lesen und Sie kennenzulernen!

Weitere Informationen über die Einreichungsvoraussetzungen, Fristen und organisatorischen Details des Aufrufs zur Einreichung von Beiträgen finden Sie in der ausführlichen Ausschreibung, die Sie unter folgender Adresse herunterladen können:
ICCHP-AAATE Call for Contributions 2022


Weitere Informationen über die ICCHP-AAATE Joint Conference 2022 finden Sie unter ICCHP-AAATE Joint Conference 2022.

Wir würden uns freuen, wenn Sie einen Beitrag zur Erreichung der Ziele dieser ersten gemeinsamen Konferenz leisten könnten,

Katerina Mavrou (Allgemeine Vorsitzende),
Roberto Manduchi (Wissenschaftlicher Vorsitz) und
Klaus Miesenberger (Vorsitzender für Organisation/Veröffentlichung)

 

 

 

Lecco, Italien

ICCHP und AAATE freuen sich, ankündigen zu können, dass sie ihre Kräfte bündeln und vom 11. bis 15. Juli 2022 in Lecco, Italien, die erste gemeinsame internationale Konferenz von ICCHP und AAATE über digitale Inklusion, unterstützende Technologien und Barrierefreiheit veranstalten werden.


Die Konferenz bietet eine Plattform für den Austausch von Ideen, für anregende Gespräche und für die Vernetzung. Sie steht allen offen, die sich für neue und originelle Wege interessieren, um Technologien in den Dienst von Menschen mit Behinderungen oder älteren Menschen zu stellen. Sie fördert die Entwicklung von Werkzeugen, Systemen und Diensten, die durch ihr Design zugänglich sind und die die Voraussetzungen für eine Welt schaffen, in der alle Menschen gleiche Chancen haben. Sie basiert auf der Überzeugung, dass Technologie dazu beitragen kann, Barrieren zu überwinden und Menschen zu befähigen.


Für die ICCHP-AAATE-Konferenz werden spezielle Themensitzungen zu unterstützenden Technologien und zur Eingliederung älterer Menschen oder zu digitalen Lösungen, die die Gesundheit der Nutzer in entfernten Arbeitsumgebungen unterstützen können, ausgeschrieben.

Call for Papers: Die Frist für die Einreichung von Beiträgen ist der 3. März (Open Access comp.) und der 6. Februar (LNCS). Weitere Einzelheiten über die Ausschreibung finden Sie hier.
Weitere Informationen über die ICCHP-AAATE-Konferenz finden Sie hier.

Online

Organized by the Global Platform for the Rapid Generation and Transfer of Knowledge on COVID-19 and older adults in low and middle-income countries, this webinar will look at the emergency situation of older people during the Ukrainian war.

 

Find more information here!

Visbek / Erlte bzw. Q-Gebäude der Universität Vechta

Ende August 2022 veranstaltet das Institut für Gerontologie IfG der Universität Vechta eine zweitägige Jahrestagung zum Thema

 


"Soziale und gesundheitliche Ungleichheit im Alter. Multidisziplinäre und multisektorale Perspektiven"

 

Der wissenschaftliche Nachwuchs der Gerontologie wird am Vortag zu einer Pre-Konferenz zu Qualifikationsthemen und –zielen eingeladen.

 

Termine: 30. August 2022 Pre-Konferenz ganztägig in Visbek / Erlte

01. und 02. September 2022 IfG-Tagung im Q-Gebäude der Universität Vechta.

 

Weitere Informationen zu Vortragsanmeldung und Bewerbung um die Pre-Konferenz Stipendien folgen und werden demnächst auf unserer Tagungswebseite veröffentlicht:

 

https://www.uni-vechta.de/ifg/veranstaltungen/tagungen/tagung-2022

 

Bei Fragen kontaktieren Sie gern unsere Veranstaltungsmanagerin Frau Silvia Schmiemann unter der E-Mail-Adresse: silvia.schmiemann@mail.uni-vechta.de.

 

Kardinal König Haus, Wien

Symposium: Care und Gerechtigkeit – Getrennte Pole oder zwei Pfeiler einer Brücke?

9. September 2022, 9:30 bis 17:00 Uhr, Kardinal König Haus, Wien

Care,die Sorge,steht im Zentrum des Lebens,aber vielfach noch am Rande der Gesellschaft. Die Corona-Krise erinnert uns: Wir sind und bleiben aufeinander angewiesen. Es ist daher Zeit, die Sorge in die Mitte der Gesellschaft zu rücken und von einem Recht auf Sorge, auf Care auszugehen, für Empfangende und Gebende.

Es gibt viel zu diskutieren: Wer leistet Sorge, wie gerecht ist sie verteilt und finanziert, welche Verschie- bungen in ihrer Organisation sind zu erkennen – und wie wirkt sich all das auf die Praxis der Sorge aus? Wie sehr wird Sorge zu einer Ware, wie sehr wird sie wieder ins Private gedrängt? Wie formieren sich heu- te tragfähige Netze in Gemeinschaften, wie sorgen Menschen füreinander und erleben dabei, dass sie sowohl Sinn stiften als auch Sinn erfahren? Was wäre, wenn Care und Gerechtigkeit als einander bedin- gende gesellschaftliche Erfordernisse sich miteinander verbinden würden: Wer könnte auf der entste- henden Brücke Platz finden? Wie anders wäre das Leben der Sorgenden, aber auch das der Umsorgten?

Die Beitragenden: Brigitte Aulenbacher, Cornelia Coenen-Marx, Eva Fleischer, Ulla Kriebernegg, Erich Lehner und Monika Wild

Programmentwicklung: Sonja Prieth, Patrick Schuchter und Klaus Wegleitner

Information und Anmeldung: Verein Sorgenetz, Ilona Wenger, wenger@sorgenetz.at

Frankfurt am Main, Deutschland

Write that text! Schreibprozesse organisieren, überzeugend schreiben und publizieren

Ob Dissertation, Masterarbeit, Abstract, oder wissenschaftlicher Artikel – Schreiben ist ein wesentlicher Bestandteil des Forschungsprozesses! Doch angefangen bei der Frage, wie man sich am besten zum Schreiben motivieren kann, bis hin zur Veröffentlichung, gibt es einige Herausforderungen. Du willst Strategien entwickeln, um deinen Schreibprozess zu organisieren? Tipps und Tricks für das Schreiben überzeugender Texte kennenlernen? Und nicht zuletzt einen Eindruck davon bekommen, worauf du bei der Publikation in Fachzeitschriften achten solltest?

Dann ist der diesjährige Nachwuchsworkshop genau richtig für dich! Uns ist dabei besonders wichtig, euch nicht nur inhaltlichen Input zu geben, sondern auch eure Fragen zu beantworten und einen Raum für Vernetzung und mögliche Kooperationen zu schaffen.

Wann und wo?

Der Workshop findet am Tag vor dem gemeinsamen Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG) in Frankfurt am Main statt (11.09.2022). Die Teilnahme an der nachfolgenden Tagung ist nicht zwingend notwendig, aber bietet natürlich die ideale Gelegenheit, Vernetzung und Austausch mit dem Besuch einer spannenden Konferenz zu kombinieren.

Organisiert und moderiert wird der Workshop von Angélique Herrler, Melanie Zirves (Universität zu Köln) und Dr. Alina Schmitz (Universität Dortmund). 

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Sollte der Workshop pandemiebedingt nicht vor Ort stattfinden können, wird ein Online-Format organisiert.

 Wer darf teilnehmen?

Der Workshop richtet sich vorrangig an fortgeschrittene Masterstudierende, Promovierende und Mitglieder der Sektion III, jedoch können sich auch early PostDocs oder Mitglieder anderer Sektionen bewerben. Du solltest jedoch bereits Mitglied der DGGG (Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie) sein, oder es spätestens bis zum 28.08.2022 werden.

Wie nehme ich teil?

Für die Teilnahme schickt einfach eine E-Mail bis zum 31.05.2022 an angelique.herrler@uni-koeln.de, die Folgendes enthalten sollte: Name, Hochschule, Stand der Promotion, Thema der Master- oder Promotionsarbeit, bisherige Publikationserfahrungen und ein kurzes Motivationsschreiben (ca. eine halbe Seite Umfang), in dem ihr eure Beweggründe zur Teilnahme sowie eure Fragen zum Schreibprozess skizziert. Dies ist wichtig, da wir den Workshop gerne an euren Bedürfnissen und Erfahrungen ausrichten wollen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen!

 

Weitere Infos zum Nachwuchsworkshop finden Sie hier!

Hörsaalzentrum, Campus Westend, Theodor-W.-Adorno-Platz 5, 60323 Frankfurt am Main

Dieser Termin darf in keinem Kalender fehlen: Vom 12. bis 15. September 2022 findet der diesjährige Gerontologie- und Geriatrie-Kongress in Frankfurt am Main statt.

Themenschwerpunkt: Altern im Spannungsfeld von Resilienz und Vulnerabilität

Es werden mehr als 1.000 Altersmediziner aus dem deutschsprachigen Raum erwartet. „Notieren Sie sich schon jetzt den Kongress-Termin in Ihrem Kalender. Wir laden Sie herzlich ein, die Chance zu nutzen, sich mit renommierten Experten, Meinungsbildnern und Entscheidungsträgern aus der Geriatrie und vielen anderen Disziplinen vor Ort auszutauschen“, sagt DGG-Präsident Professor Rainer Wirth, neben Professor Andreas Simm Kongresspräsident der DGGG/DGG-Gemeinschaftsveranstaltung.

Einzelbeitrag, Poster oder Symposium: Bringen Sie sich aktiv ein!

Die Goethe-Universität in Frankfurt am Main bietet ein angemessenes Umfeld für den Gemeinschafts-Kongress. Frankfurt 2022 präsentiert in Keynote-Lectures, interdisziplinären Symposien und Vorträgen neue Informationen zu aktuellen und grundlegenden Themen der Altersmedizin.

Auch Sie sind herzlich eingeladen, sich aktiv am Kongress zu beteiligen. Folgende Formen der Beitragsanmeldung sind ab Januar 2022 möglich:
    •    Einzelbeiträge – diese können als Poster oder Vortrag vorgestellt werden
    •    Symposien – diese bestehen aus vier bis sechs Beiträgen zu einem thematischen Schwerpunkt

Weitere Informationen, zum Beispiel zu den Online-Beitragseinreichungen ab Januar 2022, gibt es in Kürze auf der Kongress-Website. Über unseren E-Mail-Newsletter informieren wir Sie fortlaufend über alle aktuellen Entwicklungen.


Kongressort
Hörsaalzentrum, Campus Westend
Theodor-W.-Adorno-Platz 5
60323 Frankfurt am Main

Kongress- und Ausstellungsorganisation
Aey Congresse GmbH

Bruges, Belgium

20-23 September 2022, Bruges, Belgium

There is increasing recognition that the challenges around serious illness, care giving, dying and be- reavement go beyond the scope of professional health care services. Promoting health and wellbeing in these domains entails societal and civic responses complementary to health service responses. For instance, governments, health and wellbeing organizations, workplaces, schools, churches, neighbor- hoods and health care services can collaborate to develop supportive social environments, policies, health services, skills and community action.

The conference brings together leading innovators, researchers, practitioners, policy makers, repre- sentatives of civic society in the public health palliative care approach. The PHPCI2022 conference will provide a critical platform for sharing best-practice examples and evidence from research from around the world and across Europe

 

More information: here

Krakau, Polen

 

Aging & Social Change: Eleventh Interdisciplinary Conference is a forum for discussion of challenges and opportunities for a rapidly growing segment of the population worldwide. The process of aging is a concern for individuals, families, communities, and nations. The social context of aging provides a rich background for community dialogue on this, one of the critical questions of our time. We seek to build an epistemic community where we can make linkages across disciplinary, geographic, and cultural boundaries.

 

Themes

  • Theme 1: Economic and Demographic Perspectives on Aging
  • Theme 2: Public Policy and Public Perspectives on Aging
  • Theme 3: Medical Perspectives on Aging, Health, Wellness
  • Theme 4: Social and Cultural Perspectives on Aging

 

Mehr Informationen

London

Thema: "Besser zusammen: Multidisziplinäres Arbeiten im Team"

Das Spektrum des Kongresses 2022 ist breit gefächert, denn das "Kongressmotto" kündigt anregende Inhalte für alle an - Kliniker, klinische Wissenschaftler, Auszubildende, Pädagogen und Forscher im Gesundheitswesen. Das Programm wird auch Informationen über modernste klinische Praktiken, neue Daten und Ansichten von verschiedenen Interessengruppen bieten. 

 

CALL FOR SYMPOSIA!
Einreichfrist für Symposien ist der 4. April 2022. 

Reichen Sie Ihr Symposium jetzt ein!

 

CALL FOR ABSTRACTS!
Einreichfrist für Abstracts ist der 31. Mai 2022.

Reichen Sie jetzt Ihr Abstract ein!

 

Klicken Sie hier, um weitere Informationen rund um den Kongress zu erhalten!

Congress Centrum Bremen (CCB), Bürgerweide, 28215 Bremen

Kategorie: Kongress / Symposium

Datum: 28. September 2022 - 1. Oktober 2022

Veranstaltungsort: Congress Centrum Bremen (CCB), Bürgerweide, 28215 Bremen

Webseite: http://www.dgp2022.de

Anmeldung zur Veranstaltung (ab Herbst 2021): https://dgp2022.de/preise-und-anmeldung/
 
Kongresspräsidenten: Prof. Dr. Anne Letsch, Prof. Dr. Christian Junghanß, Prof. Dr. Henrikje Stanze
Kongressveranstalter: Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e. V.
Kongressorganisation: wikonect GmbH

 

Alle Daten

  • Von 28. September 2022 bis 1. Oktober 2022
Austria Center, Wien

Der 17. Österreichische Kongress für Führungskräfte in der Altenarbeit und der Kongress des European Ageing Networks werden in einem Kongress zusammengefasst.
Das Ziel dieses Internationalen Managementkongresses in der Altenarbeit ist es die Zusammenarbeit zwischen den Ländern zu stärken und die gemeinsamen Herausforderungen der Zukunft der Altenpflege in Europa zu thematisieren.

28. - 30. September in Wien (A)/Lebenswelt Heim Bundesverband & EAN - European Ageing Network

Congress Centrum Bremen (CCB), Bürgerweide, 28215 Bremen

Anmeldung zur Veranstaltung (ab Herbst 2021): https://dgp2022.de/preise-und-anmeldung/
 
Kongresspräsidenten: Prof. Dr. Anne Letsch, Prof. Dr. Christian Junghanß, Prof. Dr. Henrikje Stanze
Kongressveranstalter: Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e. V.
Kongressorganisation: wikonect GmbH
 
 

Bucharest, Romania

Narratives and Counter Narratives of Aging and Old Age: Reflexivity in Aging Studies

Sept 29 - Oct 1, 2022 (New date!)

 

Bucharest, Romania

College of Communication and Public Relations

National University of Political Studies and Public Administration (SNSPA)

 

The conference will be organized by Loredana Ivan from the Center for Research in Communication (CRC) and her team. CRC’ mission is to develop and support research projects in the area of communication studies and in related fields, including ageing studies. One of the laboratories in the CCR is dedicated to the study of ageing and technology (http://centrucomunicare.ro/agetech/EN/home.html). CRC aims to create an international network of researchers and academic institutions with interests in relevant areas. It coordinates the research labs of the College of Communication and organizes a number of international conferences and events.

 

Bucharest, Romania

Topic: Narratives and Counter-Narratives of Aging and Old Age: Reflexivity in Aging Studies

Date: Sept 29 - Oct 1, 2022

http://enas.comunicare.ro/

Location:

Bucharest, Romania

College of Communication and Public Relations

National University of Political Studies and Public Administration (SNSPA)

 

For further information on the conference, please click here! 

Online

Das Projekt Dreamlike Neighbourhood lädt zu seiner Abschlussveranstaltung am 5. Oktober 2022 (9:30-12:30 Uhr) ein. Die Projektpartner*innen und beteiligte Senior*innen stellen in diesem Online-Treffen die Ergebnisse des Projektes und ihre Erfahrungen mit den Nachbarschaftsgruppen vor. Interaktive Methoden und inspirierende Beispiele aus dem Projekt regen den Austausch unter allen Teilnehmer*innen an.

Anmeldungen sind hier möglich.

München, Deutschland

21. Europäischer Gesundheitskongress München

6. - 7. Oktober in München (D)/WISO S. E. Consulting GmbH

Umweltforum, Berlin, Deutschland

Am 17.10.2022 findet in Berlin die Abschlusstagung des Projekts „Hohes Alter in Deutschland (D80+)“ statt. Die Tagung bildet den Abschluss des Projekts D80+, welches gemeinsam von dem Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health (ceres) und dem Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA) realisiert und durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert wird.

Abschlusstagung „Hohes Alter in Deutschland: Teilhabe, Gesundheit und Lebensqualität“ am Montag, 17.10.2022, 11-16 Uhr Umweltforum, Berlin
Mehr als 10.000 Personen ab 80 Jahren wurden in den vergangenen Monaten zu ihrer Lebenssituation und Lebensqualität befragt. Auf der Abschlusstagung wird die Präsentation und Diskussion der empirischen Ergebnisse im Mittelpunkt stehen.

Zentrale Themen werden dabei die soziale und digitale Teilhabe sowie die Gesundheit und gelingende Lebensführung hochaltriger Menschen in Deutschland sein.

Weitere Informationen zur Anmeldung und den Details des Programms finden Sie in Kürze hier.

Gdansk, Poland

The AAL Programme in collaboration with the city of Gdansk and the Gdansk Foundation invites you to save the date for the third European Week of Active and Healthy Ageing (EWAHA), which will take place from 18-20 October 2022 in Gdansk, Poland.

This will be the first EWAHA event that will gather attendees in a physical location in a hybrid format.

Do you work in the field of active and healthy ageing?

The EWAHA 2022 will be the perfect event to meet and connect with

  • Professionals involved in the technology sector with an interest in ageing
  • Social care and care providers
  • Investors looking for new solutions and innovations
  • Individuals and organisations implicated in the AAL funded projects
  • EU, national and regional decision makers in the field of health, social issue, technology and innovations
  • NGOs and organization operating in the field of healthcare and social care

 

Join us either physically or online to participate in a plethora of workshops, exhibitions and discussions to find out the silver business, social and policy trends in ageing well.

Come to Gdansk in December and take advantage of everything the EWAHA 2022 has to offer.

Sign up for the EWAHA newsletter here and visit our website to be the first one to get the first tickets!

Stiges, Barcelona, Spanien

Thema: Integrating Urban and Transport Plannung, Environment and Health for Healthier Urban Living

Datum: 8. - 10. November 2022

Ort: Stiges, Barcelona, Spanien

 

Urban Transitions 2022 is partnering with the video journal Science Talks to enable presenters at the conference to extend the reach of their work to an even broader, global audience.*

If your research is accepted for presentation as a talk at the conference, presenters can include a recording of their oral presentation in a special issue of Science Talks.

The journal is Open Access with DOIs and there are no publishing charges for presenters to the conference.

PLUS: We are pleased to offer registered conference delegates the following additional benefits**:

  • Posters will be available online one week prior to the conference, and for 6 months after the conference, in addition to being displayed onsite.
  • Recordings of oral presentations will be available online for 6 months after the conference.

 

Submit your abstracts here by 10 June 2022.

 

Raiffeisen Forum, 1020 Wien, Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz 1

Krisen. Emotionen. Lösungen – Konflikte am Krankenbett

Tagungsort | Raiffeisen Forum, 1020 Wien, Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz 1

Termin | Freitag, 11. November 2022, 9:00 bis 16:00 Uhr

Veranstalter | IMABE • Institut für Medizinische Anthropologie und Bioethik, Wien www.imabe.org

Details entnehmen Sie bitte unserer Veranstaltungsseite •  ONLINE-ANMELDUNG

Thema | Im Zuge der Corona-Pandemie denkt heute fast jede zweite Pflegekraft in Österreich über einen Berufsausstieg nach. Ein Alarmsignal.


Immer häufiger spricht man im Gesundheitsbereich von „moralischem Stress“. Psychische Belastungen, die auftreten, wenn man nicht mehr so handeln kann, wie man es für gut und richtig hält. Die berufliche Integrität kann dadurch bedroht oder gar verletzt werden.

Die Gründe dafür sind vielfältig. Überlastung durch Personalmangel, steile Hierarchien und ökonomische Zwänge spielen eine Rolle. Stress tritt auch auf, wenn innere Ressourcen fehlen. Gewissensbisse, innere Konflikte und Burnout können durch emotionale Überforderung oder überhöhte Ansprüche an sich selbst ausgelöst werden.

Ärzte und Pflegende sorgen sich um die Not der anderen. Es ist Zeit, ein besseres Verständnis für ihre eigenen moralischen Nöte zu entwickeln und Lösungswege zu skizzieren.

Welche Angebote und Freiräume gibt es im Klinik- bzw. Pflegealltag, damit ethische Konflikte gemeinsam reflektiert werden? Wie lässt sich mehr Resilienz aufbauen? Wo kann man Energie tanken? Ist die Spannung zwischen System und persönlicher Belastung überbrückbar? Wie können große Nöte und Konflikte in der täglichen Arbeit konstruktiv gelöst werden?

ReferentInnen | Wir freuen uns auf namhafte ExpertInnen aus dem In- und Ausland, u.a. Univ.-Prof. Mag. Dr. Andreas Heller, M.A. (Karl-Franzens-Universität, Graz), ao. Univ.-Prof. Dr. Barbara Juen (Universität Innsbruck), Dr. Dipl.-Psych. Katja Kühlmeyer (Ludwig Maximilians Universität), Univ.-Prof. MMag. DDDr. Clemens Sedmak (University of Notre Dame/Indiana, USA) u.a. 

Fortbildungsdiplome | Berufsverband Österreichischer PsychologInnen: 7 Fortbildungseinheiten Österreichische Ärztekammer: 7 sonstige DFP-Punkte (angefragt) |Österreichische Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP): 7 Arbeitseinheiten (angefragt) | Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband: 14 ÖGKV PFP® 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Düsseldorf (D)/Messe Düsseldorf GmbH

14. - 17. November in Düsseldorf (D)/Messe Düsseldorf GmbH
=> aktuelle Meldungen zur MEDICA hier

London

19th EuGMS Congress

London September 2023