Das Netzwerk Altern informiert über einschlägige wissenschaftliche Aktivitäten und Veranstaltungen der NetzwerkpartnerInnen, bietet eine umfassende Projektdatenbank und gibt Auskunft über themenrelevante europäische Programme und Initiativen. Als nationale Servicestelle kann das Netzwerk Altern für Beratung und weiterführende Hinweise kontaktiert werden.

Schwarzes Brett

Fachgebiet: Soziologie oder eine verwandte Disziplin

Arbeitsstätte: Johannes Kepler Universität Linz

Teil- oder Vollzeit, 20h-40h | Campus 1 Wiener Neustadt

In der Fakultät Soziales und Gesundheit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten ist zum Wintersemester 2022/23 oder später eine

Das Kepler Universitätsklinikum ist mit rund 6.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Österreichs zweitgrößtes Krankenhaus.

PlatformUptake.eu Projekt - kommende Veranstaltungen und Vernetzungsmöglichkeiten 09.11.2021

Im Laufe von 26 Monaten versucht PlatformUptake.eu, offene Plattformen im Bereich Aktives und Gesundes Altern (AHA) zu kartieren und eine eingehende Bewertung der repräsentativsten Fälle (wie UniversAAL, FIWARE und ActivAGE) durchzuführen. Das Projekt bewertet die Hindernisse und Erfolgsfaktoren für ihre Entwicklung, um schließlich die groß angelegte Einführung bestehender Plattformen und die Entwicklung neuer Plattformen zu gewährleisten.

Abschlusspräsentation von 24h QuAALity (Netzwerkpartner Kompetenzzentrum für Angewandte Pflegeforschung)

Am Dienstag, 14. Dezember 2021 von 15:30 bis 18:00 Uhr findet die Abschlusspräsentation des Forschungsprojektes „Qualitätssicherung in der 24h Betreuung – 24h QuAALity“ statt. Es erwartet Sie eine spannende Reise in die Welt der digitalen Entwicklungen und eine hochkarätige Podiumsdiskussion mit Expert*innen aus der Betreuung, Pflege, Technik und Politik.

Blick über die Grenzen: Healthy Ageing Report UK – auch unser Netzwerkpartner AAL AUSTRIA hat mitgewirkt!

Die Weltbevölkerung altert weiter, wobei das Tempo der Alterung rasch zunimmt. Im Jahr 2019 prognostizierte der Bericht der Vereinten Nationen über die Weltbevölkerung, dass die Zahl der Menschen im Alter von 60 Jahren und darüber bis 2030 um 38 Prozent ansteigen wird. Unsere längere Lebenserwartung ist zwar in vielerlei Hinsicht positiv, bringt aber auch Herausforderungen mit sich.