Das Netzwerk Altern informiert über einschlägige wissenschaftliche Aktivitäten und Veranstaltungen der NetzwerkpartnerInnen, bietet eine umfassende Projektdatenbank und gibt Auskunft über themenrelevante europäische Programme und Initiativen. Als nationale Servicestelle kann das Netzwerk Altern für Beratung und weiterführende Hinweise kontaktiert werden.

3. ÖPIA Vorlesung 2018: "Altern gestalten - Herausforderungen für die Gesundheitsversorgung der Zukunft"

26.09.2018 17:00
Palais Harrach, 1010 Wien, Österreich

Regelmäßige öffentliche Vorlesungsreihe mit renommierten internationalen Vortragenden verschiedener Disziplinen, die, jeweils unter einem Jahresmotto, zu Themen des Alterns und des Alters referieren und mit dem Publikum diskutieren. Bei freiem Eintritt richtet sich diese sehr gut etablierte ÖPIA Vortragsreihe an interessierte Laien genauso wie an ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis. Die Vorlesungen dienen der öffentlichen Information, der Verbesserung gesellschaftlicher Alternsbilder, dem Wissenstransfer und der Netzwerkbildung zwischen Wissenschaft, Politik, Praxis und Medien.

5th International Conference on Evidence-based Policy in Long-term Care

Vom 10-12. September 2018 findet an der WU Wien die 5. International conference on evidence-based policy in long-term care (ILPN2018) statt.
Zahlreiche Vortragende aus vielen Regionen der Welt werden über ihre Erkenntnisse zur Langzeitpflege berichten.

Nun ist das Programm in einer ersten Version fertig:
https://www.ilpnetwork.org/wp-content/media/2018/07/19-July_ILPN2018_Programme_v12.pdf

Call bis 31.08.2018: LEBENS!Wichtig - STMK Ausschreibung 2018

Die Ausschreibung findet im Rahmen der Wirtschaftsstrategie 2025 des Landes Steiermark statt. Mit dem Call "LEBENS!Wichtig" adressiert das in der steirischen Wirtschaftsstrategie definierte Leitthema Health-Tech innerhalb der Themenfelder Life Sciences, Medizintechnik und Lebensmitteltechnologien.

Verfügbarkeit: 04.06.2018 08:00 bis 31.08.2018 12:00

Weitere Informationen finden Sie unter:
> LEBENS!Wichtig - STMK Ausschreibung 2018

 

Trendreport Arbeit, Bildung, Soziales – Österreich im Europavergleich „Pflege und Betreuung in Europa: Arbeit, Sorge, Zukunft“

Im aktuell erschienen Trendreport (Heft 1/2018) „Pflege und Betreuung in Europa: Arbeit, Sorge, Zukunft“ haben PartnerInnen des Netzwerk Altern des Forschungsinstituts für Altersökonomie der Wirtschaftsuniversität in Zusammenarbeit mit EXCELC ProjektpartnerInnen einen Beitrag zum Thema „Wie wirken sich Pflegedienste auf die Lebensqualität aus?“ veröffentlicht:

Call bis 07.09.2018: Talente - 7. Ausschreibung FEMtech Praktika für Studentinnen

Unterstützung beim Einstieg in eine Forschungskarriere: Förderbar sind hochwertige Praktikumsplätze für weibliche Studierende in Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung praxisbezogenen Know-hows durch qualifizierte Betreuung und aktive Mitarbeit der Studentinnen an Forschungsprojekten und die Heranführung an die angewandte Forschung. Das Praktikum kann auch von Studentinnen im Zuge der Erstellung ihrer Abschlussarbeit (z.B. Diplom, Master, Bachelor) absolviert werden.

2. ÖPIA Vorlesung 2018: "Wenn dein Leben trist ist - erleuchte es mit Humor!"

04.06.2018 17:00
Palais Harrach, Freyung 3, 2. Stock, 1010 Wien, Österreich

Regelmäßige öffentliche Vorlesungsreihe mit renommierten internationalen Vortragenden verschiedener Disziplinen, die, jeweils unter einem Jahresmotto, zu Themen des Alterns und des Alters referieren und mit dem Publikum diskutieren. Bei freiem Eintritt richtet sich diese sehr gut etablierte ÖPIA Vortragsreihe an interessierte Laien genauso wie an ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis. Die Vorlesungen dienen der öffentlichen Information, der Verbesserung gesellschaftlicher Alternsbilder, dem Wissenstransfer und der Netzwerkbildung zwischen Wissenschaft, Politik, Praxis und Medien.

Call for Abstracts bis 15. Juni 2018: 2. Interdisziplinäres Dialogforum Mensch und Endlichkeit

Die Versorgung im hohen Alter und am Lebensende scheint immer mehr von einer unternehmerischen Logik geprägt zu sein, deren Konzepte um Leitbegriffe wie Effizienz, Kostenreduktion, Wettbewerb oder Ziel- und Ergebnisorientierung kreisen. So stellt sich die Frage, inwieweit die Ökonomie zur entscheidenden Kategorie geworden ist, die zunehmend das Maß von Würde und Sinn in allen Versorgungskontexten bestimmt.

Call for Papers (until 30.06.2018): Maria Jahoda Winter School "Doing Age - The Practices of Age and Ageing"

Against the backdrop of demographic ageing, ageing research itself is transforming. While widely used concepts such as models of disengagement and active ageing have been heavily critizied for their “cryptonormativity” (Kolland & Amann, 2014), more recent approaches within a ‘cultural gerontology’ put emphasis on the subjective experience, identity construction and consumption in later life.