Das Netzwerk Altern informiert über einschlägige wissenschaftliche Aktivitäten und Veranstaltungen der NetzwerkpartnerInnen, bietet eine umfassende Projektdatenbank und gibt Auskunft über themenrelevante europäische Programme und Initiativen. Als nationale Servicestelle kann das Netzwerk Altern für Beratung und weiterführende Hinweise kontaktiert werden.

Schwarzes Brett

Wir suchen derzeit Personen im Alter zwischen 60 und 80 Jahren die an folgenden zwei Programmen Interesse haben:

IFIC’s new report, "Realising the true value of integrated care" describes the steps we must take to create a radically different future beyond Covid-19.

Die Österreichische Plattform für Interdisziplinäre Alternsfragen (ÖPIA) sucht InterviewerInnen mit Erfahrung in qualitativer Interviewführung.

Im Fokus: Geriatrie und Biogerontologie

Im aktuellen Fokus von Netzwerk-Altern stehen vielfältige wissenschaftliche Arbeiten der Netzwerk-Altern PartnerInnen rund um das Thema Geriatrie und Biogerontologie. Sie umfassen u.a. epidemiologische Studien, reichen von Projekten, die sich mit spezifischen medizinischen und pflegerischen Fragestellungen wie z.B.  Dekubitus, Inkontinenz, Mangelernährung und Sturz auseinandersetzen, bis hin zur Erforschung und Inklusion von alternativen Versorgungs- und Gesundheitskonzepten wie z.B.

Symposium: Leben mit Corona

29.06.2020 08:45
IHS, 1080 Wien

Forschungs-Symposium am Institut für Höhere Studien (IHS) in Wien sowie online

29. Juni bis 1. Juli 2020
Institut für Höhere Studien, 1080 Wien

Covid-19-Informationsmaterialien für vulnerable Gruppen - insbesondere Migrant/innen

Der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) stellt auf Ersuchen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) und in Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz (ÖRK) Informationsmaterialien des ÖRK zu Covid-19-Hygienemaßnahmen bzw. zur richtigen Handhabung des Mund-Nasen-Schutzes in den in Österreich verbreiteten Migrationssprachen zur Verfügung.

Einladung zum Webinar "Videobrillen und Videotelefonie in der Pflege & Unfallprävention"

Der Netzwerk-Altern Partner Medizinische Universität Wien, das Kuratorium für Verkehrssicherheit und CREATE 21.century, laden am 9. Juni von 10 - 11 Uhr im Rahmen des Pojekts AureAAL zu einem Webinar zur Diskussion des Themas "Videobrillen und Videotelefonie in der Pflege und Unfallprävention" ein:

 

Responsible Research and Innovation in Österreich

Die Plattform Responsible Research and Innovation RRI Österreich möchte dazu beitragen, dass Forschung und Innovation in Österreich verantwortungsbewusst betrieben werden – sowohl gegenüber den Zielen der Wissenschaft und Forschung, als auch gegenüber den Bedürfnissen und Anliegen der Gesellschaft. Vor diesem Hintergrund wird das Konzept RRI in unterschiedlichen Anwendungsfeldern (u.a. Bildung, Lebensmittelsysteme, Genome Editing etc.) erprobt.

Forschung zu Altern und demografischem Wandel in Österreich

In Zusammenarbeit mit den PartnerInnen des Netzwerk Altern und in Abstimmung mit dem BMBWF wurde ein Nationaler Bericht zur Situation der Forschung zu Altern und demografischem Wandel in Österreich erstellt. Ziel des Berichts ist es den Stand der Forschung überblicksartig und möglichst umfassend darzustellen. Gleichzeitig werden darin Perspektiven, Wünsche und Bedarfe aus der Forschungscommunity  abgebildet.

Albert Schweitzer Trainingszentrum: Altenpflege von Profis lernen

Das Albert Schweitzer Trainingszentrum ist ein Lernort, der es Laien ermöglicht, unter professioneller Anleitung pflegerisches Handeln in einer Kleingruppe zu erlernen. Kurse im Albert Schweitzer Trainingszentrum zeichnen sich durch hohe Praxisorientierung, innovative Lernmethoden (u.a. Simulationstrainings) und eine realitätsnahe Lernumgebung aus. In einer technikunterstützen, altersgerechten Musterwohnung können pflegende Angehörige und SeniorInnen außerdem Ideen für ihre individuelle Wohnraumanpassung gewinnen.