Das Netzwerk Altern informiert über einschlägige wissenschaftliche Aktivitäten und Veranstaltungen der NetzwerkpartnerInnen, bietet eine umfassende Projektdatenbank und gibt Auskunft über themenrelevante europäische Programme und Initiativen. Als nationale Servicestelle kann das Netzwerk Altern für Beratung und weiterführende Hinweise kontaktiert werden.

Schwarzes Brett

Wir suchen derzeit Personen im Alter zwischen 60 und 80 Jahren die an folgenden zwei Programmen Interesse haben:

IFIC’s new report, "Realising the true value of integrated care" describes the steps we must take to create a radically different future beyond Covid-19.

JPI MYBL

Die Joint Programming Initiative (JPI) „More Years Better Lives – The Potential and Challenges of Demographic Change“ (MYBL) fördert seit Mai 2010 die Koordination und Zusammenarbeit zwischen europäischen und nationalen Forschungsprogrammen, die sich mit dem demografischen Wandel beschäftigen. Der transnationale und multidisziplinäre Ansatz zielt darauf ab, unterstützend bei den bevorstehenden gesellschaftlichen Herausforderungen zu wirken und das Potential sozialer Veränderung in Europa zu nutzen.

Im Fokus: Geriatrie und Biogerontologie

Im aktuellen Fokus von Netzwerk-Altern stehen vielfältige wissenschaftliche Arbeiten der Netzwerk-Altern PartnerInnen rund um das Thema Geriatrie und Biogerontologie. Sie umfassen u.a. epidemiologische Studien, reichen von Projekten, die sich mit spezifischen medizinischen und pflegerischen Fragestellungen wie z.B.  Dekubitus, Inkontinenz, Mangelernährung und Sturz auseinandersetzen, bis hin zur Erforschung und Inklusion von alternativen Versorgungs- und Gesundheitskonzepten wie z.B.

Symposium: Leben mit Corona

29.06.2020 08:45
IHS, 1080 Wien

Forschungs-Symposium am Institut für Höhere Studien (IHS) in Wien sowie online

29. Juni bis 1. Juli 2020
Institut für Höhere Studien, 1080 Wien

Covid-19-Informationsmaterialien für vulnerable Gruppen - insbesondere Migrant/innen

Der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) stellt auf Ersuchen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) und in Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz (ÖRK) Informationsmaterialien des ÖRK zu Covid-19-Hygienemaßnahmen bzw. zur richtigen Handhabung des Mund-Nasen-Schutzes in den in Österreich verbreiteten Migrationssprachen zur Verfügung.

Einladung zum Webinar "Videobrillen und Videotelefonie in der Pflege & Unfallprävention"

Der Netzwerk-Altern Partner Medizinische Universität Wien, das Kuratorium für Verkehrssicherheit und CREATE 21.century, laden am 9. Juni von 10 - 11 Uhr im Rahmen des Pojekts AureAAL zu einem Webinar zur Diskussion des Themas "Videobrillen und Videotelefonie in der Pflege und Unfallprävention" ein: