Wohnen, Wohnbau, Wohnformen

WohnMonitor Alter - Wohnbedürfnisse und Wohnvorstellungen älterer Menschen in Österreich

Mit neuen Generationen, die in Österreich ins höhere Lebensalter kommen, sind Wohnbedürfnisse älterer Menschen im Wandel begriffen. Gerontologische Forschungsergebnisse zeigen, dass zukünftige Generationen älterer Menschen hohe Ansprüche an ein sicheres und aktivitätsorientiertes Wohnen im Alter stellen werden. Gleichzeitig werden durch soziale Differenzierung im höheren und hohen Alter Lebenslagen, Identitäten und Milieus unterschiedlicher – damit gehen auch vielfältigere Wohnbedürfnisse älterer Menschen in Österreich einher. 


Potenzialanalyse „Rückkehr“ – Beitrag zur Stadtvision Bruck 2030

Das gegenständliche Projekt möchte am Beispiel der Stadt Bruck an der Mur das Potenzial an RückkehrerInnen quantitativ abschätzen und eine Typologie der potenziellen RückkehrerInnen anhand deren Motive und Erwartungen an die Stadt vornehmen sowie deren Ansprüche an die Stadt Bruck mit den Ansprüchen der heute „älteren“ BruckerInnen vergleichen, die Auswirkungen der potenziellen RückkehrerInnen auf die Belebung der Innenstadt und die Inanspruchnahme bzw.


ZentrAAL-OUTCOMES

Evaluierung der Wirkungen neuer unterstützender Technologien

Das Forschungsinstitut für Altersökonomie der WU koordinierte das Arbeitspaket „Multidisziplinäre Evaluierung“ des Projekts der Salzburger Testregion für AAL (Active and Assisted Living)-TechnologienZentrAAL“, bei dem im Bundesland Salzburg AAL-Technologien in einem über 15 Monate angelegten Feldtest erprobt wurden.


Demographie-Check für die Nockregion Oberkärnten (Demo-Check)

Absehbare erhebliche Verschiebungen in der Bevölkerungsentwicklung der Nockregion Oberkärnten führen dazu, dass der demographische Wandel zum bestimmenden Faktor für die räumliche Entwicklung wird.
Um das Bewusstsein für diese Tatsache bei den SchlüsselakteurInnen zu schärfen, wird in dieser Pilot-Studie ein „Demographie-Check“ in dieser Region durchgeführt.


Ältere Menschen im ländlichen Raum – Versuch über die Typisierung einer Bevölkerungsgruppe im Wandel

Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass bereits heute aufgrund des Zusammentreffens räumlicher Aspekte und den mittlerweile sehr unterschiedlichen Möglichkeiten der individuellen Anspruchserfüllung keine Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse älterer Landbevölkerung mehr gegeben ist, verlangt die Auseinandersetzung mit der Frage nach der zukünftigen Gewährleistung eines qualitätsvollen Altseins und Älterwerdens im strukturschwachen ländlichen Raum nach einer Typologie der (künftigen) Anspruchsgruppen unter den Älteren.


Stadt der kurzen Wege aus ökosozialer Sicht - Nahversorgung und Naherholung in Wien vor dem Hintergrund des demographischen Wandels

Das Forschungsprojekt „Stadt der kurzen Wege aus ökosozialer Sicht“ soll vor dem Hintergrund des zu erwartenden demographischen Wandels in Wien und seiner möglichen Auswirkungen auf die Nahversorgungs- und Naherholungssituation verschiedener Anspruchsgruppen einen Beitrag zur Abschätzung des raumbezogenen Handlungsbedarfes und zur Formulierung von Handlungsempfehlungen für die Wiener Stadtpolitik im Sinne von Politikberatung leisten.