ACTIVE 80+ Das Wissen und die Erfahrung von älteren Menschen achten und nutzen

Zielsetzungen

Wenn für alte Menschen der Zugang zum sozialen und öffentlichen Leben eingeschränkt ist, sind ihre berufliche BetreuerInnen und freiwillige MitarbeiterInnen entsprechender Organisationen sehr wichtige Kontaktpersonen. Sie können die Entdeckung und Weiterentwicklung verborgener Stärken unterstützen und alte Menschen motivieren, sinnvolle Aktivitäten zu unternehmen. Dies kann entscheidend dafür sein, auch im fortgeschrittenen Alter persönliche Entfaltung, Unabhängigkeit und Lebensfreude zu erfahren.

Das Active 80+ Projekt hat sich daher zum Ziel gesetzt, ein wissenschaftlich basiertes Training für beruflich oder freiwillig in Einrichtungen für alte Menschen tätige Personen zu entwickeln und zu erproben. Mit speziellen Methoden und Instrumenten wurden ältere bis hochaltrige Menschen unterstützt, eigene Ideen für Lernen und bürgerschaftliches Engagement zu entwickeln. Eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit auf regionaler, nationaler und Europäischer Ebene zielte darauf ab, politisch Verantwortliche, PraktikerInnen sowie die breite Öffentlichkeit für die (Lern-)Bedürfnisse von hochbetagten Menschen zu sensibilisieren und auf die Ressourcen dieser Altergsgruppe aufmerksam zu machen.

 

Ergebnisse

Europäischer Benchmarkreport, Handbuch für TrainerInnen & PraktikerInnen, Empfehlungen für politisch Verantwortliche

Beginn
Ende
Finanzierung/Auftraggeber
Erasmus+
Projektpartner

ProjektpartnerInnen

Active 80+ wurde von ProjektpartnerInnen in fünf EU-Ländern umgesetzt: queraum. kultur- und sozialforschung (AT, EU-Koordinator), Österreichisches Rotes Kreuz (AT), ISIS – Institut für Soziale Infrastruktur (DE), Lunaria (IT), OVN-NL, Oudere Vrouwen Netwerk - Nederland (NL), Seniors Initiatives Center (LT).