Haustechnik

PlatformUptake.eu Projekt - kommende Veranstaltungen und Vernetzungsmöglichkeiten 09.11.2021

Im Laufe von 26 Monaten versucht PlatformUptake.eu, offene Plattformen im Bereich Aktives und Gesundes Altern (AHA) zu kartieren und eine eingehende Bewertung der repräsentativsten Fälle (wie UniversAAL, FIWARE und ActivAGE) durchzuführen. Das Projekt bewertet die Hindernisse und Erfolgsfaktoren für ihre Entwicklung, um schließlich die groß angelegte Einführung bestehender Plattformen und die Entwicklung neuer Plattformen zu gewährleisten.

Abschlusspräsentation von 24h QuAALity (Netzwerkpartner Kompetenzzentrum für Angewandte Pflegeforschung)

Am Dienstag, 14. Dezember 2021 von 15:30 bis 18:00 Uhr findet die Abschlusspräsentation des Forschungsprojektes „Qualitätssicherung in der 24h Betreuung – 24h QuAALity“ statt. Es erwartet Sie eine spannende Reise in die Welt der digitalen Entwicklungen und eine hochkarätige Podiumsdiskussion mit Expert*innen aus der Betreuung, Pflege, Technik und Politik.

CARU Cares

CARU Cares kombiniert einen der erfolgreichsten AAL-Dienste der Vergangenheit – den Notruf – mit Funktionen, um professionelle Pflegekräfte bei der Dokumentation ihrer Betreuungsaktivitäten zu unterstützen. Das Ergebnis ist ein neuer, attraktiver und nicht stigmatisierender Weg für ältere Menschen in betreuten Wohnumgebungen einen Notruf zu tätigen, um so ihr Sicherheitsgefühl und ihre Lebensqualität zu erhöhen.

CongeniAAL - Integration komplementärer AAL-Entwicklungen zu einem modularen, interoperativen und multifunktionalen AAL-System

Hintergrund und Ziele

Ziel des Projekts ist die synergetische Verbindung zweier komplementärer Smart-Home Entwicklungen. Aus „Vivid“ und „eHome “ soll ein modulares, interoperatives und multifunktionales AAL-System geschaffen werden. Die so erzielten Stärken bzw. Innovationen werden sein:


e-HOME - Context-Aware and Distributed Embedded System for Assistive Home Technology

Hintergrund und Ziele

eHome setzt sich zum Ziel, das gleichnamige smart home system zu entwickeln, das es Personen im fortgeschrittenen Alter ermöglicht, länger in ihrer vertrauten Umgebung leben zu können.

Die Wohnung bzw. das Haus wird mit einer Reihe von Sensoren ausgestattet, die das System in einer ersten Lernphase mit den Gepflogenheiten der Person vertraut machen, und in Folge helfen, Abweichungen zu erkennen und entsprechend zu reagieren.


Call for Papers (30.09.2017): Session „Technologien & Alter“ (XIX ISA World Congress of Sociology, Toronto 2018)

In der Session "Technologien & Alter" auf dem XIX ISA World Congress of Sociology in Toronto, möchte sich das Institut für Soziologie & Partner mit unterschiedlichen Aspekten der Techniknutzung älterer Menschen auseinandersetzen und sind dafür auf der Suche nach Beiträgen.

> Link zum Call for Papers (Deadline 30.09.2017)
> Link zur Veranstaltung

ZentrAAL-OUTCOMES

Evaluierung der Wirkungen neuer unterstützender Technologien

Das Forschungsinstitut für Altersökonomie der WU koordinierte das Arbeitspaket „Multidisziplinäre Evaluierung“ des Projekts der Salzburger Testregion für AAL (Active and Assisted Living)-TechnologienZentrAAL“, bei dem im Bundesland Salzburg AAL-Technologien in einem über 15 Monate angelegten Feldtest erprobt wurden.