CongeniAAL - Integration komplementärer AAL-Entwicklungen zu einem modularen, interoperativen und multifunktionalen AAL-System

Hintergrund und Ziele

Ziel des Projekts ist die synergetische Verbindung zweier komplementärer Smart-Home Entwicklungen. Aus „Vivid“ und „eHome “ soll ein modulares, interoperatives und multifunktionales AAL-System geschaffen werden. Die so erzielten Stärken bzw. Innovationen werden sein:

  • Zuverlässigere und komfortable Sturzerkennung durch die Fusion von körpergetragenen und im Wohnumfeld angebrachten Sensoren
  • Einbeziehung eines multifunktionalen, zielgruppenorientierten User-Interfaces mit starkem Zusatznutzen durch soziale Kommunikation
  • Konzeption als offene Plattform, die dem neuesten Stand der AAL-Standards gerecht wird und die Hinzunahme von Produkten von Drittanbietern begünstigt.
Beginn
Ende
Finanzierung/Auftraggeber
Programme benefit vom FFG
Projektpartner
  • AAT – Zentrum für Angewandte Assistierende Technologien – TU Wien
  • LOIDL Consulting & IT Services GmbH
  • LieberLieber GmbH
  • Stadtgemeinde Schwechat
  • CEIT RALTEC