AMBIENT ASSISTED LIVING (AAL)

Themenbild

“Care about Care”- Evalu - Evaluierung des „Care Cockpits“ und des „Remote Care Assistenzsystems“ für die häusliche Pflege

C^C „Care about Care – C^C“ ist ein kooperatives europäisches Entwicklungs- und Forschungsprojekt, in dem zwei IKT-Services mit und für Pflegeorganisationen und deren KundInnen entwickelt und in drei europäischen Ländern (Belgien, Luxemburg und Österreich) getestet werden. „Pflege App“ – Für KundInnen mobiler Pflege und Betreuungsdienste und deren Angehörigen soll ein Informationsportal entwickelt werden. Dieses Portal soll zielgerichtet Informationen zu den Leistungen des jeweiligen Pflegedienstes, zu Online-Kursen und zu Technologien bzw.

CARUcares-Evalu - Evaluierung von CARU, einem Sprachassistenzsystem für die häusliche Pflege und Betreuung

In den letzten Jahren wurden unter der Bezeichnung „Active and Assisted Living“ (AAL) unterschiedliche Technologien entwickelt, um den längeren Verbleib älterer Menschen in den eigenen vier Wänden zu erleichtern. Sprachsteuerung- und Sprachassistenzsysteme sind bereits am Markt verfügbar, jedoch kaum an die Bedürfnisse von älteren Menschen mit Pflegebedarf angepasst.

Die AAL-Folgenabschätzung wurde veröffentlicht

Das Programm Umgebungsunterstütztes Leben ist stolz darauf, die neueste Ausgabe der AAL-Folgenabschätzung vorzustellen, die neue Daten in Kombination mit den letzten drei Ausgaben der Folgenabschätzungsstudien, die 2019, 2020 und 2021 durchgeführt wurden, enthält.

Der Rahmen und die Daten, die in dieser Ausgabe des Berichts vorgestellt werden, wurden durch Online-Umfragen unter den Teilnehmern des AAL-Programms erhoben.

Projekt „i-evAALution: integrating and evaluating AAL solutions": Mit Sicherheit länger zuhause leben

Das Projekt „i-evAALution: integrating and evaluating AAL solutions“ wurde zwischen 2018 und 2021 durchgeführt und im Rahmen des europäischen AAL Joint Programme sowie in Österreich durch das Forschungsförderungsprogramm benefit durch das BMVIT (jetzt BMK) gefördert. An dem Projekt waren insgesamt zehn Partnerorganisationen aus Österreich, Italien, Niederlanden und Slowenien beteiligt, darunter wissenschaftliche Institutionen und Organisationen, End User-Organisationen und Partner für Entwicklung und Nachnutzung.

Digital-unterstütztes Storytelling zur Stärkung der sozialen Teilhabe älterer Menschen

Eine Plattform für Digital Storytelling ermöglicht es, Erinnerungen in Form von Tonaufnahmen zu erzählen, zu teilen und zu konsumieren.

Seit jeher trägt das Erzählen von Geschichten zur Konstitution von Gesellschaften, ihrer Identität und ihrem kulturellen Erbe bei. Diverse Trends und mediale Formate der letzten Jahre zeigen, dass es vor allem auch die Generation der „Digital Natives“ ist, die ein großes Interesse an den Erinnerungen älterer Menschen hat. Dennoch fehlt es oft an Gelegenheiten und Plattformen, die einen interkulturellen Austausch ermöglichen und fördern.

Projekt "VR4Mind&Motion": Virtual Reality-unterstütztes physisches und mentales Training für Menschen mit Demenz

Immer mehr Menschen in Österreich leiden an Demenzerkrankungen – derzeit sind es über 130.000 Menschen. Bis 2050 werden es sogar 250.000 Personen sein. Im Laufe einer Demenzerkrankung lassen sowohl geistige als auch körperliche Leistungen nach, und das Leben der Patient:innen wird zunehmend eingeschränkt. Demenz ist bisher nicht heilbar, sie kann aber behandelt werden. Therapeutische Möglichkeiten gibt es einige – neben Medikamenten können auch nicht-medikamentöse Therapieverfahren positiv auf den Krankheitsverlauf einwirken.

Corporate Call: Health Tech Hub Styria Pitch & Partner 2022

Human.technology Styria & LISA Life Science Austria präsentieren am 27. Jänner 2022 in Graz die innovativsten Startups und Lösungen im Bereich der Life Sciences. Wenn Sie eine innovative Lösung haben und eine Zusammenarbeit mit einem der führenden Unternehmen suchen, sollten Sie es nicht versäumen, sich für einen oder mehrere Calls zu bewerben!

Die Bewerbungsfrist für alle Calls endet am 9. Januar 2022.