Frailty, Gebrechlichkeit & Sturz

Trainings- und Ernährungsintervention durch „Buddies“ bei älteren und hochbetagten Personen mit Malnutrition und Frailty im extramuralen Bereich

Hintergrund: Gebrechlichkeit/Frailty ist ein Syndrom, das aus Schwund von Muskelkraft und Muskelmasse, Mangelernährung und chronischer Entzündung besteht, zu Folgen wie Stürzen, sozialen Rückzug, Pflegebedürftigkeit und vorzeitigem Tod führt, und vor allem bei älteren Personen sehr verbreitet ist. Studien zeigen, dass durch Interventionen, die meist von professionellem Gesundheitspersonal durchgeführt wurden und meist in Pflegeeinrichtungen stattfanden, dem entgegengewirkt werden kann.


ADVANTAGE JA

Managing Frailty:

Ein umfassender Ansatz zur Förderung eines beeinträchtigungsfreien Lebens im Alter:

Die ADVANTAGE Initiative

 

Frailty stellt eine große Belastung für die betroffenen Personen dar und ist eine Herausforderung für die Nachhaltigkeit von Gesundheits- und Sozialsystemen in ganz Europa.


Pflegequalitätserhebung 2.0 (PQE 2.0)

Hintergrund

Pflegequalität ist ein der wichtiges Thema in der heutigen pflegerischen Versorgung. Alle Beschäftigten im Gesundheitssystem tragen die Verantwortung für eine qualitativ hochwertige Pflege und Betreuung und somit für die Sicherheit von PatientInnen und PflegeheimbewohnerInnen. Diese Sicherheit kann durch fehlende Einschätzung von Problemen, Bedürfnissen und Risiken, inadäquater Maßnahmen oder fehlende Information und Aufklärung beeinträchtigt werden.


Generationen Bewegen – Gesundheitsförderung durch psychomotorische Entwicklungsbegleitung

In den letzten Jahren wurden verschiedene Arten von generationsübergreifenden Interventionen mit älteren Menschen und Kindergartenkindern durchgeführt. Allerdings gibt es nur wenig hochqualitativ durchgeführte Evaluationsstudien und kaum Evidenz. Dieses Projekt zeigt am Beispiel der Evaluation einer psychomotorischen Intervention die Komplexität und die Herausforderungen für Evaluationen von intergenerativen Gesundheitsförderungsprojekten auf.


FitDaheim – Forschung, die bewegt

Eine hohe Lebensqualität im Alter aufrechtzuerhalten ist ein erstrebenswertes Ziel. Medizinischen Studien zufolge wird dieses Ziel bei jedem Zweiten ab dem 60. Lebensjahr durch erste Bewegungseinschränkungen und ab dem 70. Lebensjahr durch deutliche Mobilitätseinschränkung verhindert. Als Folge daraus verschlechtern sich die wahrgenommene Lebensqualität und Lebensfreude deutlich