Partizipation

Towards a rights-based approach in long-term care. Building an index of rights-based policies for older people in Europe

BACKGROUND

People in older age groups occupy a growing share of the population in many European countries. Ensuring that all older people have the opportunity to continue to actively participate in society and that those with care needs have access to affordable, quality long-term care is therefore an important issue facing governments.


„Auf Gesunde Nachbarschaft“ – Schwerpunkt SeniorInnen

Der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) hat die Universität Wien mit der Evaluation von fünf Praxisprojekten im Rahmen der Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft“ beauftragt. In diesen Projekten geht es um gesundheitsfördernde Nachbarschaftsaktivitäten in Gemeinden und Stadtteilen, die Einbindung von sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen in Nachbarschaften, die Vernetzung von AkteurInnen. Der Schwerpunkt der Evaluation des Projektteams der Universität Wien liegt auf der sozialen Teilhabe und Unterstützung von älteren Menschen.


myTablet - Tablets für Senioren

Hintergrund und Ziele

Mit Hilfe des von der Internet Privatstiftung Austria geförderten Projektes “myTablet” wurde gemeinsam mit Senioren (60+) untersucht in welchem Ausmaß sich aktuelle Tablet PCs als Gateway ins Internet für die ältere Bevölkerung eignen. Dabei wurden u.a. eine Usability Studie, sowie vier einmonatige Feldtests durchgeführt, in deren Rahmen Senioren auf dem Tablet eingeschult und bei Bedarf während der Verwendung betreut wurden.

Ziele des Projektes waren:


EU-Projekt „From Isolation to Inclusion“ Koordination des EU-Projekts „From Isolation to Inclusion“ (i2i) in der Modellregion Graz

Ziele

Im Rahmen des i2i-Projektes werden Maßnahmen entwickelt bzw. weiterentwickelt, die die (Re-)Integration von sozial ausgegrenzten älteren Menschen unterstützen.

Umsetzung

An dem Projekt sind neben Österreich fünf weitere europäische Länder beteiligt. Wie in Graz arbeiteten in allen Modellregionen VertreterInnen der öffentlichen Hand, PraktikerInnen und VertreterInnen der Zielgruppe mit dem Forschungspartner zusammen.


PTA Altern - Partizipative Verfahren zum Thema „Technologie und Autonomes Altern“

Damit Technologie die Lebensqualität älterer Menschen verbessern kann, sollten die Betroffenen bereits bei der Entwicklung mit eingebunden werden.

Damit Beteiligung in Technologie-Entwicklungsprozessen gelingen kann, auch wenn die TechnikerInnen vorher davon noch nichts gehört haben, sind bestimmte Faktoren wichtig. Vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Europäischen Bevölkerung ist die Notwendigkeit sich des Themas anzunehmen eindeutig.


Trainings- und Ernährungsintervention durch „Buddies“ bei älteren und hochbetagten Personen mit Malnutrition und Frailty im extramuralen Bereich

Hintergrund: Gebrechlichkeit/Frailty ist ein Syndrom, das aus Schwund von Muskelkraft und Muskelmasse, Mangelernährung und chronischer Entzündung besteht, zu Folgen wie Stürzen, sozialen Rückzug, Pflegebedürftigkeit und vorzeitigem Tod führt, und vor allem bei älteren Personen sehr verbreitet ist. Studien zeigen, dass durch Interventionen, die meist von professionellem Gesundheitspersonal durchgeführt wurden und meist in Pflegeeinrichtungen stattfanden, dem entgegengewirkt werden kann.


Vorträge bei der 2. IARA Jahrestagung "Konstruktionen und Gestaltungen des Alterns in ruralen Lebenswelten"

Hier finden Sie die Abstracts von PartnerInnen des Netzwerk Altern, die auf der 2. IARA Jahrestagung zum Thema „Konstruktionen und Gestaltungen des Alterns in ruralen Lebenswelten" vorgetragen haben. Hierbei hat es sich um eine trinationale Fachtagung mit dem Schwerpunkt Altern in ruralen Lebenswelten gehandelt. Sie wurde unter Beteiligung von 5 Fachgesellschaften im Themenfeld Gerontologie, Alterssoziologie, Sozialer Arbeit und Landsoziologie in Österreich, Deutschland und der Schweiz organsiert.