BIOGERONTOLOGIE, GERIATRIE UND DEMENZFORSCHUNG

Themenbild

Digital-unterstütztes Storytelling zur Stärkung der sozialen Teilhabe älterer Menschen

Eine Plattform für Digital Storytelling ermöglicht es, Erinnerungen in Form von Tonaufnahmen zu erzählen, zu teilen und zu konsumieren.

Seit jeher trägt das Erzählen von Geschichten zur Konstitution von Gesellschaften, ihrer Identität und ihrem kulturellen Erbe bei. Diverse Trends und mediale Formate der letzten Jahre zeigen, dass es vor allem auch die Generation der „Digital Natives“ ist, die ein großes Interesse an den Erinnerungen älterer Menschen hat. Dennoch fehlt es oft an Gelegenheiten und Plattformen, die einen interkulturellen Austausch ermöglichen und fördern.

Projekt "VR4Mind&Motion": Virtual Reality-unterstütztes physisches und mentales Training für Menschen mit Demenz

Immer mehr Menschen in Österreich leiden an Demenzerkrankungen – derzeit sind es über 130.000 Menschen. Bis 2050 werden es sogar 250.000 Personen sein. Im Laufe einer Demenzerkrankung lassen sowohl geistige als auch körperliche Leistungen nach, und das Leben der Patient:innen wird zunehmend eingeschränkt. Demenz ist bisher nicht heilbar, sie kann aber behandelt werden. Therapeutische Möglichkeiten gibt es einige – neben Medikamenten können auch nicht-medikamentöse Therapieverfahren positiv auf den Krankheitsverlauf einwirken.

Neues aus der Forschung: Kann soziale Interaktion die geistige Funktionsfähigkeit im Alltag verbessern?

Die Alzheimer-Krankheit und andere Demenzerkrankungen belasten Patient*innen sowie ihre Angehörigen erheblich. Deswegen ist es wichtig, veränderbare Risiken für den geistigen Verfall zu finden, bevor er in klinische Stadien der Alzheimer-Krankheit übergeht. Ein vielversprechender Risikofaktor bei älteren Erwachsenen ist die soziale Isolation: Einsamkeit erhöht zwar das Risiko, an einer Demenz zu erkranken, sie ist aber auch bis zu einem gewissen Grad kontrollierbar.

Neues aus der Forschung

Neues aus der Forschung möchte auch Personen außerhalb der Wissenschaft, neueste Erkenntnisse aus der psychologischen Forschung zum Thema Alter und Älterwerden zugänglich machen. In regelmäßigen Abständen veröffentlicht der Arbeitsbereich "Psychologie des Alterns" der Universität Wien Zusammenfassungen interessanter, psychologischer Forschungsbefunde aus der Welt der aktuellen Fachliteratur.

Folgende Auswahl an Zusammenfassungen finden Sie u.a. bereits jetzt auf unserer Website:


CD-Labor für Multimodales Analytisches Imaging von Alterung und Seneszenz der Haut (SKINMAGINE)

Die Hautalterung ist die sichtbarste und offensichtlichste Manifestation der Alterung und dient auch dem Laien als Prädiktor für Lebenserwartung und Gesundheit. Es ist aber auch der Wunsch des Menschen nach lang anhaltender Schönheit, der das breite Interesse an diesem Thema als Bereich der Grundlagen- und Angewandten Forschung weiter erhöht. Der moderne urbane Lebensstil bringt es mit sich, dass man sich in der Freizeit im Freien der Umweltverschmutzung und der Sonneneinstrahlung aussetzt. Beide Faktoren sind wichtige externe Förderer der Hautalterung.