Symposium "Kommunikation am Krankenbett: Herausforderungen für Medizin und Pflege"

Pensionsversicherungsanstalt, Friedrich-Hillegeist-Straße 1, 1021 Wien, Österreich

Für eine gute Betreuung genügt es nicht, dass Ärzte und Pflegende nur ihr Fachwissen einbringen. Sie müssen auch auf Ängste, Hoffnungen und Wertvorstellungen ihrer Patienten eingehen. Und sie müssen als Behandlungsteam gut miteinander kommunizieren. Nur so lässt sich das Vertrauen des Patienten gewinnen - ein entscheidender Faktor für die Therapietreue.

Patienten wünschen sich ehrliche Information, aufmerksames Zuhören und seelische Unterstützung. Natürlich gibt es dieses Zeitproblem: Doch eine aufmerksame Kommunikation mit Achtsamkeit, Empathie und einer heilsamen Sprache erfordert nicht mehr Zeit als ein schlechtes Gespräch oder gar keines.

„Als Erstes heile mit dem Wort, dann mit der Arznei, zuletzt mit dem Messer“, wusste schon Asklepios. Eine heilsame Kommunikation ist erlernbar. Und sie ist Bedingung dafür, dass wir mitten in einem medizinischen Hochleistungsbetrieb Menschlichkeit nicht nur predigen, sondern leben.

Mitveranstalter:
Pensionsversicherungsanstalt
Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft

Weitere Informationen finden Sie unter:
> Symposium "Kommunikation am Krankenbett: Herausforderungen für Medizin und Pflege"
> Folder
> Plakat