Junge Alter(n)sforschung

Das Netzwerk Altern bietet mit "Junge Alter(n)sforschung" NachwuchswissenschafterInnen eine Plattform und zielt darauf ab, ihre wissenschaftliche Laufbahn zu fördern und themenrelevante (wissenschaftliche) Aktivitäten sichtbar zu machen.


Working Paper Reihe

Sie sind interessiert Ihre wissenschaftlichen Arbeit zum Thema Alter(n) und demografischer Wandel zu veröffentlichen? Dann sind Sie hier richtig.

NachwuchswissenschafterInnen aus dem Bereich der Alter(n)wissenschaften wird die Möglichkeit geboten z.B. Ergebnisse aus aktuellen Forschungsprojekten, Konferenzbeiträge, Teile von Qualifikationsarbeiten im Rahmen der Working-paper Reihe zu publizieren.

Eingeladen sind NachwuchswissenschaftlerInnen aus allen Bereichen der Alter(n)sforschung (Soziologie, Psychologie, Medizin/Geriatrie, Pflegewissenschaften, Biogerontologie, Wirtschaftswissenschaften, Demografie,  usw.). Es können theoretische als auch empirische Arbeiten eingereicht werden und sowohl Grundlagenforschung als auch angewandte Forschung abbilden. Besonders begrüßt werden Arbeiten mit einem interdisziplinären Hintergrund.

Vor der Veröffentlichung ist ein Begutachtungsverfahren vorgesehen, das den AutorInnen konstruktive Anregungen für Verbesserungen ihrer Manuskripte bietet.

Die überarbeiteten und akzeptierten Working Papers werden online auf der Homepage des „Netzwerk Altern“ publiziert und können dort kostenfrei heruntergeladen werden.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

> Angaben Textgestaltung

> Formular Abstract 

Kontakt: office@netzwerk-altern.at


Ideenwerkstatt

Sie haben eine Idee für eine Veranstaltung oder alternative Austauschformate zum Thema Alter(n) oder demografischer Wandel? Brauchen dafür aber Unterstützung in Form von Konzeptionierung, Kontakten, Räumen etc. und suchen dafür AnsprechpartnerInnen? Dann wenden Sie sich an uns. Junge Alter(n)sforschung möchte Sie dabei unterstützen innovative Ideen in die Umsetzung zu bringen. 

Kontakt: office@netzwerk-altern.at


Stellenausschreibung

Derzeit sind keine Stellenausschreibungen bekannt.


CfP Maria Jahoda Winter School: Doing Age - The Practices of Age and Ageing

In 2018 (November 1-3, 2018), Marie Jahoda Winter School of Sociology invites young scholars working on topics surrounding age and ageing from a practice-theoretical perspective. The aim of the winter school is to establish an environment for intellectually open debate and exchange of research projects and theoretical frameworks used to empirically investigate the socio-material practices of growing old. The winter school offers seminars and lectures with researchers and experts in the field of ageing studies: Prof. Clary Krekula (Karlstadt Universitet), Prof. Julia Twigg (University of Kent) and Dr. Rosie Day (University of Birmingham).

The Marie Jahoda Winter School is open to 15 young scholars, advanced master students, PhD-candidates and early stage researchers from humanities and social sciences. The participating PhD students are required to present their research (PhD) projects. Applicants shall submit a description of their research/dissertation project (max. 1 page) and a CV in one document by June 30 2018 to: mariejahoda.summerschool@univie.ac.at.

For more details and the CfP, see: https://www.soz.univie.ac.at/index.php?id=210137

> Call for Papers (PDF)